Tipps für Selbstständige

Altersvorsorge aus eigener Hand

An erster Stelle bei der Altersvorsorge steht für Selbstständige die Frage, ob eine Mitgliedschaft in der gesetzlichen Rentenversicherung möglich und sinnvoll ist. Zusätzlich können Sie zum Beispiel eine Rürup-Rente abschließen.

Klar, beim Start in die Selbstständigkeit haben Unternehmer wenig Zeit, sich um Altersvorsorge zu kümmern. Die Geschäftsidee steht im Vordergrund. Doch das Thema sollten sie nicht auf die lange Bank schieben. Denn auch für Selbstständige gilt, dass frühes Sparen hohe Renditen begünstigt.
Sozialversicherung

Gesetzliche Rente, berufsständische Versorgung oder Künstlersozialkasse. Selbstständige haben je nach Berufszweig unterschiedliche Zugänge zur Sozialversicherung.
Riester-Rente

Auch Selbstständige können unter bestimmten Voraussetzungen in die Riester-Rente einsteigen – entweder direkt oder über ihren Ehepartner.
Rürup-Rente

Die nach ihrem Erfinder Bert Rürup benannte Basisrente bietet vielen Selbstständigen eine steuerlich geförderte Möglichkeit zur Altersvorsorge.
Sonstige private Altersvorsorge

Aktien, Fonds oder festverzinsliche Staatspapiere. Wer sein Geld fürs Alter auf dem freien Markt anlegt, sollte sich gründlich beraten lassen.
Berufsunfähigkeit

Das Risiko Nummer eins – nicht nur für Selbstständige. So sichert man sich ab.
Risikolebensversicherung

Vor allem für Hauptverdiener mit Familie und einem noch nicht abbezahlten Eigenheim ein Muss.
Krisensituationen

Das Leben birgt Überraschungen – auch negative. Welche Auswirkungen Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Berufsunfähigkeit auf die einzelnen Vorsorgeprodukte haben.
Quelle:Vorsorge.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>